Samstag, 21. Januar 2012
Valle delle Cartiere (I)


Mehr Bilder in den Kommentaren. Vielleicht schreib ich auch noch etwas dazu, mal sehen.

... comment

 


























Mai 2011

Fortsetzung folgt. Bin noch lange nicht fertig. :-) Nachtrag: Teil II und Teil III.

... link  

 
Schöne Bilder.

... link  


... comment
 
Sieht total schön aus...

... link  


... comment
 
wirklich wunderschön. und sonne! der wahnsinn. (hier regnet es seit zwei monaten nahezu ohne unterbrechung.)

die sache mit den spontanen flutwellen finde ich lustig. der beschilderung nach müssen das mittlere tsunami-wellen sein, die da plötzlich irgendwo hervorbrechen können.

... link  

 
Über diese delphinartigen Tsunamis musste ich auch lachen. Wobei ich mir vorstellen kann, dass das in dem Tal nicht so ohne ist. Am Gardasee gibt es ja durchaus mal heftige Unwetter, als wir mit dem Auto unterwegs waren haben wir auch eines erlebt, aber zum Glück ohne Steinschlag.

Die Fotos habe ich schon im Mai 2011 gemacht, es war ein sehr warmer Tag. Der schwarze Hund meiner Schwester Amaryllis konnte nur mit Kühldecke herumlaufen. Wenn Sie mal so richtig auffallen wollen, legen sie sich einen Hund mit Kühldecke zu.

... link  

 
lauschige Wildnis...
(ich sehe gerne Maibilder im Januar)

... link  

 
ich habe da noch mehr von. Mal sehen, ob ich mich heute Abend noch aufraffe, sie online zu stellen.

... link  

 
so schöne bilder!

überwachsene ruinen haben eine ganz eigene magie.

(und den hund mit kühldecke finde ich großartig!)

:) herzliche grüße!

... link  

 
Hund mit Kühldecke


Sie lässt sich leider genauso ungern fotografieren wie ich. ;-)

Dieses Ding macht man feucht, damit lief sie dann auch gerne herum. Am Anfang hatte es meine Schwester Amaryllis auf einem Spaziergang mal vergessen. Hund blieb irgendwann auf dem Weg an einer schattigen Mauer stehen und weigerte sich auch nach einer Pause weiterzugehen.

... link  

 
wunderschön, alle 3 Teile!
genau, das Flutwellenschild fand ich auch sehr amüsant. Aber vermutlich dennoch begründet, es konnte hier durchaus vorkommen, dass nach einem Unwetter die Straße komplett unpassierbar war. Wenn man sich vorstellt, was hier früher mal los war. Und heute spazieren wir Touristen durch die Gegend.
Tine

... link  

 
Danke. Ursprünglich hatte ich geplant, auch etwas dazu zu schreiben, aber dann verging seit der Reise so viel Zeit, bis ich die Fotos veröffentlichte, dass ich nicht mehr alles so genau wusste. Bei Ihnen war ich natürlich auch schon gucken, auch schöne Fotos.

Ja, dort gibt es mitunter heftige Unwetter - wir hörten damals von einem Auto, dass auf der anderen Seite von einem großen Steinschlag getroffen wurde. Und wenn die da irgendwelche Wehre öffnen, möchte ich auch nicht in dem Tal sein. Aber ich würde schon gerne nochmals dorthin.

... link  


... comment


To prevent spam abuse referrers and backlinks are displayed using client-side JavaScript code. Thus, you should enable the option to execute JavaScript code in your browser. Otherwise you will only see this information.