Samstag, 7. März 2015
Inertia


Doch, doch, mich gibt es noch. Ich habe auch mein Blog nicht vergessen. Anfang Januar war ich im Parkhaus mit dem rechten Fuß umgeknickt, es tat höllisch weh. Am nächsten Tag rief ich dann doch mal einen D-Arzt an, zum Glück bin ich freiwillig Mitglied in einer Berufsgenossenschaft. Es war tatsächlich ein Bänderriss, der allerdings sehr viel länger als gedacht braucht, um zu heilen. Seither sitze ich unfreiwillig die meiste Zeit herum, arbeite, was möglich ist, lese viel und schaue noch mehr Filme. So habe ich jetzt endlich auch "The Wire" gesehen. Doch allmählich werde ich ungeduldig. I'm giddy with inertia.

... comment

 
Autschn : ((

... link  

 
Ja, das war sehr Autsch! Zum Glück wusste ich damals nicht, wie lange es noch dauern würde. Bis Juni ist der Knöchel immer wieder angeschwollen, keiner konnte es erklären. Der D-Arzt - ich war eigens zu einem Orthopäden gegangen - war wenig hilfreich. Ich kann von Glück reden, dass es ein Fall für die Berufsgenossenschaft war, so bekam ich wenigstens Manuelle Therapie verordnet - nachdem ich diesen Orthopäden explizit daran erinnerte, dass es ein BG-Fall ist. Der BG-Arzt, bei dem ich letztlich auch war, war auch wenig entzückt, als er hörte, dass der D-Arzt erst nach mehr als drei Monaten ein MRT hatte machen lassen.

... link  

 
Ich hätte damals auch mind. 3 Monate NACH Verordnung auf MRT warten müssen, aber mein Orthopäde hat mich vorgeschummelt. Trotzdem wars eine Odyssee - weil für jeden Mist mind 3 Monate Wartezeit - wie soll man da zu einer vernünftigen Zeit eine Therapie anfangen? Die ganze Warterei (-> Fehlbelastungen) verschlimmern die Sache nur : (((

Allerdings hätte auch niemand erwartet, daß meine Bänderzerrung von Anfang Jänner 2016 bis Juni 2017 noch immer schmerzhaft und so geschwollen bleibt (die ersten 6 Monate war ich ja keine 2 Tage am Stück schmerzfrei)...
(Was mit dem andren Knöchel ist, der dafür seit Juni sich aufführt, wie sonst was (Bänder -einriß im Jahre Schnee, aber damals schon falsch behandelt und seit jeher Sorgenkind) und mich noch immer vom Sport abhält, weiß man dafür nicht. Die Schwellung, die da seit 3-4 Jahren zusätzlich ist, wurde letztes Jahr auch endlich durchleuchtet und warf nur Fragezeichen auf...)

Manchmal frag ich mich, was mit dem Gesundheitssystem los ist.
Wären wir Sportler, hätten die uns nach 3 Monten wieder voll auf Kurs gebracht....


Gut, daß Sie jetzt wieder fit sind!

... link  

 
An der Wartezeit lag es in meinem Fall nicht, die betrug - weil kein akuter Fall - ne knappe Woche. Es lag am D-Arzt, der hat sich nicht an die von der BG vorgesehenen Routinen gehalten, sondern sich so verhalten, als ginge das zu Lasten seines Budgets. Was nicht der Fall ist in so einem Fall. Er hat mir auch 5 Euro für die CD-Rom mit den Röntgenbildern abgeknüpft, die ich zum Termin in der BG Klinik mitbringen sollte. Er wollte mir nur Ausdrucke auf Papier mitgeben - die in der BG Klinik gar nicht befundet werden dürfen. Die in der Klinik haben nur den Kopf geschüttelt - und die BG mir am Ende die Kosten erstattet (ich hoffe, der Arzt hat von der BG einen auf den Deckel bekommen, er hätte mich dafür nicht zahlen lassen dürfen).

So richtig stabil habe ich den Knöchel noch nicht bekommen. Am Montag bin ich in diesem Parkhaus doch glatt wieder rechts umgeknickt. Tat weh, aber nicht so schlimm wie damals.

... link  


... comment